Messen

ExpoVirtual energiewende - América Latina 2020

Energiewende - made in Germany war das Leitmotto der Messe und des Konferenprogramms. Unsere Umwelt und unser Klima zu schützen ist eine Herausforderung, die weltweit nur gemeinsam bewältigt werden kann, wenn Akteure aus der Politik, Wirtschaft, Forschung und der Gesellschaft zusammenarbeiten. Mit der ExpoVirtual energiewende - Lateinamerika wurde das Thema sauberer Energien im internationalen Austausch zwischen Lateinamerika und Deutschland forciert. Dieser wurde durch drei Angebote erreicht:

  • Präsentation von deutschen und lateinamerikanischen Technologien in der virtuellen Messewelt
  • Anbahnung von länderübergreifenden Kooperationen
  • Expertenaustausch und Wissens-Transfer durch ein Rahmen- und Konferenzprogramm

Aussteller und Besucher

Die Messe und das Konferenzprogramm sprachen deutsche Hersteller, Zulieferer, Großhändler und Dienstleister mit einem Fokus auf Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien, Energieeffizienzlösungen für Gebäude und Industrie, Sektorenkopplung und Umwelttechnologien an, die geschäftliche Aktivitäten in den Ländern Lateinamerikas verfolgen möchten. Lateinamerikanische Unternehmen, die ihre Aktivitäten in anderen Ländern Lateinamerikas ausbauen möchten und mit deutschen Unternehmen Kooperationen anstreben, wurden ebenso als Aussteller angesprochen.

Ein Überblick in Zahlen:

  • 5 Pavillons mit rund 60 Ausstellerinnen und Ausstellern
  • 1200 registrierte Besucherinnen und Besucher aus 35 Ländern
  • 4.000 Besuche
  • 35 Vorträge im Konferenzprogramm mit Sprecherinnen und Sprechern aus 9 Ländern

Netzwerk & Partner

  • Ein starker Partner vor Ort - die Auslandshandelskammern: Die Messe wurde in Zusammenarbeit mit den 19 deutschen Auslandshandelskammern Lateinamerikas veranstaltet. Diese machten das Projekt in ihren lokalen Netzwerken sichtbar und bewarben die Teilnahme an die Zielgruppe vor Ort. Darüber hinaus waren die AHKs als Aussteller vertreten und boten exklusive Ländervorträge an.
  • Multiplikatoren Netzwerk: Zahlreiche Multiplikatoren unterstützten das Projekt, u.a.
    • ACESOL - Asociación Chilena de Energía Solar
    • ACESOLAR - Acesolar Costa Rica
    • BVES - BUNDESVERBAND ENERGIESPEICHER
    • Bundesverband Solarwirtschaft BWS
    • Cámara de Industria de Guatemala
    • CCIE -
    • Fachverband Biogas
    • FECAICA -Federación de Cámaras de Industria de Centroamérica y la República Dominicana
    • IGA - International Geothermal Association (IGA)
    • GIZ - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
    • LAV -  Lateinamerika Verein e.V.
    • Mexican Photovoltaic Association
    • PROESA - El Salvador
    • SIP - SINDICATO DE INDUSTRIALES DE PANAMÁ
  • Technische Umsetzung „Ferias Virtuales“ Online Messe: Die Online-Messe Plattform wurde über den Anbieter „Ferias Virtuales“ angeboten. Das lateinamerikanische Unternehmen mit Sitz in Bogotá und Mexiko-Stadt hat in dem noch neuen Gebiet der Online-Messen bereits über fünf Jahre sektorübergreifende Erfahrungen gesammelt. Auch in Zusammenarbeit mit den Auslandshandelskammern gibt es ein erfolgreiches Referenzprojekt.

Projektsteckbrief

 

  • Projekt: Virtuelle Fachmesse zu Energie- und Umweltthemen für Lateinamerika
  • Initiator: energiewaechter GmbH
  • Kooperationspartner: Die 19 Auslandshandelskammern Lateinamerika
  • Zielgruppe: Deutsche und lateinamerikanische Anbieter aus den Bereichen klimafreundliche Energielösungen, Umwelttechnologien, Abfall und Recycling
  • Durchführung: 01.-04. Dezember 2020, online

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.