Exportmarkt: POLEN

Die letzte Novelle des Gesetzes über Erneuerbare Energien (EEG) vom 2018 schafft gute rechtliche Rahmenbedingungen für die Entwicklung von erneuerbaren Energien und somit auch für Energiegenossenschaften und Energiecluster in Polen. Gemäß den Vorschriften gilt ein neues Auktionsmodell, durch das zukünftig für neue EE-Anlagen bis 1 MW und über 1 MW getrennte Auktionen durchgeführt werden. Dabei sollen auf Anlagen bis 1 MW 25 % der Energiemenge entfallen.

Das EEG sieht ferner vor, dass die Technologien mit der größten Förderung rechnen können, die Energie auf eine stabile und vorhersehbare Art und Weise erzeugen. Dies sieht auch die maximale Nutzung von lokalen Ressourcen, die Erhöhung der Energieeffizienz auf allen Ebenen, die Teilnahme der Bürger sowie die Berücksichtigung der gesellschaftlichen Kosten dieser Lösungen vor. Durch die Gründung von sogenannten Energieclustern soll die Erzeugung und der Verbrauch der Energie auf einem gewissen Gebiet integriert und die Energieautarkie maximiert werden.

AHK-Beratung

Nehmen Sie eine kostenlose und unverbindliche AHK-Beratung mit den Kollegen der Auslandshandelskammer wahr, um festzustellen, ob eine Teilnahme für Ihr Unternehmen an einer AHK-Geschäftsreise sinnvoll ist. Hierbei können Sie die folgenden Fragen stellen:

  • Wie sind die Chancen meiner Produkt- und Dienstleistungen im Zielmarkt?
  • Welches Potential besteht für mein Unternehmen im Zielmarkt?
  • Wie hoch ist der Strompreis oder die Vergütung im Zielmarkt?
  • Welche Förderinstrumente gibt es im Zielmarkt?

Den Kontakt zur Auslandshandelskammer stellen wir gerne für Sie her!

Ansprechpartner

Camila Vargas
Consultant

E-Mail: cv@energiewaechter.de
Tel.: +49 (0)30 7974441-21

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Was ist die Summe aus 4 und 9?