Exportmarkt: LITAUEN

Erneuerbare Energien in Litauen & Lettland

Für Litauen & Lettland gilt gleichermaßen, dass der Energieverbrauch in vielen Betrieben noch sehr hoch ist. Es werden teilweise sehr alte, energieaufwendige Technologien genutzt, da insbesondere das Know-how zu innovativen energiesparenden Lösungen fehlt. Der Energieverbrauch in den Unternehmen ist damit im Durchschnitt doppelt so hoch wie im EU-Schnitt. Dies führt unweigerlich zu höheren Produktionskosten, was sich negativ auf die Wettbewerbsfähigkeit auf den internationalen Märkten auswirkt.

Litauen war jahrelang in höchstem Maße abhängig von Energieimporten aus dem Ausland, insbesondere aus Russland. Nun setzt man auf eine größere energiepolitische Unabhängigkeit & will durch den Einsatz erneuerbarer Energien die Energiesicherheit erhöhen. Es bieten sich somit gute Voraussetzungen für den Einsatz von erneuerbaren Energien zur Eigenversorgung.

Energieeffizienz in Litauen & Estland

Das Thema Energieeffizienz in Gebäuden gewinnt in Estland & Litauen immer mehr an Bedeutung. In beiden Ländern gelten europäische Standards & EU-Richtlinien. Ab 2021 sollen nur noch Nahe-Null-Energie-Gebäude gebaut werden. Ab 2019 gilt dies bereits für Neubauten der öffentlichen Hand. Die vorherrschende Wohnform in Estland & Litauen ist privates Wohneigentum (78 % & 97 %). Jedoch ist der Wohnungsbestand zum größten Teil veraltet und nicht energieeffizient. So wird in beiden baltischen Staaten im Vergleich zu anderen EU-Ländern mit ähnlichen klimatischen Bedingungen für das Beheizen der Gebäude 1,8-mal mehr Energie verbraucht. Somit bestehen im Bereich der Energieeffizienz von Gebäuden die größten Potentiale & Chancen für Lösungen zur Energie- & Kosteneinsparung. Im Rahmen der EU-Unterstützung in der Förderperiode 2014-2020 wird für die Modernisierung von Gebäuden finanzielle Unterstützung zur Verfügung gestellt. Es laufen nationale Modernisierungsprogramme für  Mehrfamilienhäuser.

AHK-Beratung

Nehmen Sie eine kostenlose und unverbindliche AHK-Beratung mit den Kollegen der Auslandshandelskammer wahr, um festzustellen, ob eine Teilnahme für Ihr Unternehmen an einer AHK-Geschäftsreise sinnvoll ist. Hierbei können Sie die folgenden Fragen stellen:

  • Wie sind die Chancen meiner Produkt- und Dienstleistungen im Zielmarkt?
  • Welches Potential besteht für mein Unternehmen im Zielmarkt?
  • Wie hoch ist der Strompreis oder die Vergütung im Zielmarkt?
  • Welche Förderinstrumente gibt es im Zielmarkt?

Den Kontakt zur Auslandshandelskammer stellen wir gerne für Sie her!

Ansprechpartner

Camila Vargas
Consultant

E-Mail: cv@energiewaechter.de
Tel.: +49 (0)30 7974441-21

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Was ist die Summe aus 7 und 9?