Zurück

Niedrigenergiegebäude (mit Fokus auf Smart Home Produkte und Energiesparsysteme) - in Litauen und Estland (GR)

11.10.2021–15.10.2021

Ort: Die Veranstaltung findet digital statt.

Energie-Geschäftsreise der Exportinitiative Energie

Auf in neue Märkte! Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten Energie-Geschäftsreisen (ehem. Auslandshandelskammer (AHK)-Geschäftsreisen) auf ihrem Weg ins Ausland. Wir, die energiewaechter GmbH, sind als Durchführer vom BMWi beauftragt deutsche Unternehmen über das Programm zu informieren und ihre erfolgreiche Teilnahme zu unterstützen und zu begleiten.

Programm

  • Briefing zum Zielmarkt mit der AHK und ggf. weiteren Experten,
  • Unternehmenspräsentation auf einer Fachkonferenz,
  • Individuelle Gesprächstermine, die von der AHK organisiert und begleitet werden.

Termine

  • Fachkonferenz: 12.10.2021
  • Anmeldefrist: 13.08.2021

Die Fachkonferenz findet digital statt. Die Teilnahme am Briefing und den Gesprächsterminen kann nach Wunsch der teilnehmenden Unternehmen digital oder vor Ort stattfinden.

Zielgruppe deutsche Unternehmen

Unternehmen, die ihren Hauptsitz in Deutschland haben, sind herzlich zu dieser Energie-Geschäftsreise eingeladen. Insbesondere Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus folgenden Bereichen sind für den Zielmarkt relevant:

  • Energiespar- und Energiemanagementsysteme
  • KNX Systeme
  • gebäudeintegrierter Photovoltaik
  • Solarthermie
  • Geothermie (Wärmepumpen)
  • Energiespeicher
  • Energieeffiziente Baumaterialien
  • Kühlungs- und Heizsysteme
  • Beleuchtung
  • Energieaudits
  • Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Fachpublikum im Ausland

Die Zielgruppe ergibt sich erst aus den Angaben der deutschen Teilnehmer. Zu erwarten sind entsprechend der thematischen Eingrenzung:

  • Industrielle Unternehmen
  • Ingenieurbüros, Architekten
  • Thematisch relevante Verbände
  • Vertriebsunternehmen

Zielmarkt

Estland

Das Thema Energieeffizienz in Gebäuden gewinnt in Estland immer mehr an Bedeutung. Laut der aktuelle EU-Richtlinie sollen ab 2019 alle öffentlichen Gebäude und ab 2021 alle Neubauten den Standards von (Nahe-) Null-Energiehäusern entsprechen müssen. Energiesparende und innovative Technologien sind stark nachgefragt, ebenso wie Dienstleistungen im Bereich der Planung von Neuanlagen und -bauten oder der Modernisierung bestehender Anlagen und Gebäude. Die neuesten Entwicklungen spezieller Produkte, welche zur Sicherheit der Konstruktionen und somit zum bauschadenfreien Bauen, zum Wohlbefinden der Bewohner und zu einer wirtschaftlicheren Lösung bei Neubauten beitragen, sind von ebenso großem Interesse wie die anschließende Beratung und Begleitung.

Litauen

Nach Vorgabe der EU muss jedes neue Gebäude in Litauen ab 2021 der höchsten Energieeffizienz-Norm entsprechen und damit ein Niedrigenergiehaus sein. Für die öffentlichen Gebäude gilt die Anforderung, dass das Gebäude nach der Renovierung mindestens Energieeffizienzklasse C erreicht und 30 % weniger Energie verbraucht wird. Mit dem Inkrafttreten der EU-Richtlinie über die Energieeffizienz von Gebäuden ist ein neuer Bedarf entstanden, dass bis 2050 fast nicht alle energieeffizienten Wohnhäuser saniert werden sollten. In Litauen wird in naher Zukunft eine langfristige Strategie zur Gebäudesanierung verabschiedet, die die wichtigsten Richtlinien für die Renovierung von Mehrfamilienhäusern enthält. Der administrative und rechtliche Rahmen für die Renovierung wird weiter verbessert, um das Renovierungsvolumen zu erhöhen. Daher ist das deutsche Know-how und deutsche Technologien und Lösungen sowie Beratung von grosser Bedeutung.

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Was ist die Summe aus 5 und 8?