Zurück

Grüne Wasserstofftechnologien in den Niederlanden (GR)

11.10.2021–15.10.2021

Ort: Die Veranstaltung findet digital statt.

Energie-Geschäftsreise der Exportinitiative Energie

Auf in neue Märkte! Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten Energie-Geschäftsreisen (ehem. Auslandshandelskammer (AHK)-Geschäftsreisen) auf ihrem Weg ins Ausland. Wir, die energiewaechter GmbH, sind als Durchführer vom BMWi beauftragt deutsche Unternehmen über das Programm zu informieren und ihre erfolgreiche Teilnahme zu unterstützen und zu begleiten.

Programm

  • Briefing zum Zielmarkt mit der AHK und ggf. weiteren Experten,
  • Unternehmenspräsentation auf einer Fachkonferenz,
  • Individuelle Gesprächstermine, die von der AHK organisiert und begleitet werden.

Termine

  • Fachkonferenz: 12. Oktober 2021
  • Anmeldefrist: 13. August 2021

Zielgruppe deutsche Unternehmen

Unternehmen, die ihren Hauptsitz in Deutschland haben, sind herzlich zu dieser Energie-Geschäftsreise eingeladen. Insbesondere Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus folgenden Bereichen sind für den Zielmarkt relevant:

  • Hersteller von Einzelkomponenten für Elektrolyseure (Katalysatoren, Membranen, Schichten, Bipolarplatten)
  • Speichermöglichkeiten für große Mengen grünen Wasserstoff sowie für große Mengen Strom für eine Wasserstofffabrik
  • Hersteller spezieller Beschichtungen oder künstlicher Beläge für Pipelines
  • Hersteller von Komponenten für Hochdrucktanks wie Ventile, Füllanschlüsse und Sicherheits- und Überdruckventile
  • Innovative Konzepte für den Transport wie Pipelines und Tankschiffe
  • Busse, Lastwagen und Müllwagen, die mit Wasserstoff betrieben werden
  • Mittelständische Industrie des Maschinen- und Anlagenbaus
  • Hersteller von wasserstoffbetriebenen Zentralheizungskesseln und weiteren Heizungsmöglichkeiten auf Wasserstoff

Fachpublikum im Ausland

Im Zielmarkt vermittelt die AHK Ihnen wichtige Kontakte für eine erfolgreiche Markterschließung. Dazu gehören insbesondere die individuellen Geschäftskontakte, die Sie in den begleiteten B2B-Gesprächen kennenlernen können. Darüber hinaus lädt die AHK Kontakte aus folgenden Bereichen zur Fachkonferenz ein:

  • Projektentwickler
  • Technologieanbieter
  • Ingenieurdienstleistungen und Zulieferer in den Bereichen der Produktion, Verwendung sowie Speicherung von grünem Wasserstoff

Zielmarkt

Der Einsatz von grünem Wasserstoff als Energieträger ist unerlässlich. So hat es vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für industrielle Prozesse, den Mobilitätssektor, die Strom- und Wärmeerzeugung und die Speicherung. Bis 2025 soll die Elektrolyse auf 500 MW installierte Leistung ausgebaut werden und bis 2030 3-5 GW. Darüber hinaus sollen bis 2025 50 Tankstellen, 3.000 Schwerlastfahrzeuge und 15.000 Brennstoffzellenfahrzeuge in Betrieb sein und 300.000 Brennstoffzellenfahrzeuge bis 2030.

Deutschland und die Niederlande sind als direkte Nachbarn besonders geeignet, eng zusammenzuarbeiten. Der Aufbau einer gemeinsamen Wasserstoffinfrastruktur konzentriert sich dabei auf die Produktion von grünem Wasserstoff durch Offshore-Windkraft, den Transport über das Gasleitungsnetz und die Anwendung in energieintensiven Industrien bis 2030. Für deutsche Unternehmen ergeben sich in diesen Bereichen durch die geographische Lage der Länder und die Ausrichtung auf einen starken Industriesektor große Chancen.

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte addieren Sie 2 und 9.