Zurück

Dezentrale Energieversorgung mit erneuerbaren Energien - Zentralamerika & Karibik (GR)

21.03.2022–25.03.2022

Ort: Die Veranstaltung findet digital statt.

Energie-Geschäftsreise der Exportinitiative Energie

Auf in neue Märkte! Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten Energie-Geschäftsreisen (ehem. Auslandshandelskammer (AHK)-Geschäftsreisen) auf ihrem Weg ins Ausland. Wir, die energiewaechter GmbH, sind als Durchführer vom BMWi beauftragt deutsche Unternehmen über das Programm zu informieren und ihre erfolgreiche Teilnahme zu unterstützen und zu begleiten.

Programm

  • Briefing zum Zielmarkt mit der AHK und ggf. weiteren Experten,
  • Unternehmenspräsentation auf einer Fachkonferenz,
  • Individuelle Gesprächstermine, die von der AHK organisiert und begleitet werden.

Termine

  • Fachkonferenz: 22.03.2021
  • Anmeldefrist: 21.01.2021

Zielgruppe deutsche Unternehmen

Unternehmen, die ihren Hauptsitz in Deutschland haben, sind herzlich zu dieser Energie-Geschäftsreise eingeladen. Insbesondere Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus folgenden Bereichen sind für den Zielmarkt relevant:

  • Technologien zur Unterstützung der dezentralen Energieversorgung: Photovoltaik, Wasserkraft, Windkraft und Geothermie
  • Anbieter von Technologien zur Energiespeicherung (Strom und Wärme)
  • Technologien zur Steuerung, Verteilung und Sicherstellung der Netzstabilität in einer dezentralen Energieerzeugungsmatrix

Fachpublikum im Ausland

Im Zielmarkt vermittelt die AHK Ihnen wichtige Kontakte für eine erfolgreiche Markterschließung. Dazu gehören insbesondere die individuellen Geschäftskontakte, die Sie in den begleiteten B2B-Gesprächen kennenlernen können. Darüber hinaus lädt die AHK Kontakte aus folgenden Bereichen zur Fachkonferenz ein:

  • Ministerien/Gemeinden
  • Industrien
  • Freihandelszonen
  • Mitglieder und Unternehmensvertreter, die im Bereich der erneuerbaren Energien tätig sind
  • Organisationen und Verbände
  • Lokale Kammern

Zielmarkt

Guatemala, Honduras und El Salvador fokussieren den Ausbau der erneuerbaren Energien, um die Abhängigkeit vor fossilen Energieträgern weiter zu reduzieren. Durch die geografische Lage haben die drei Länder ein großes Potential für erneuerbare Energiequellen. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf Solarenergie, Windenergie, Geothermie und Wasserkraft. Neben dem bereits großen Anteil an Wasserkraft existiert ein erhebliches Potential für Geothermie, dies wird bisher nur in einem sehr begrenzten Ausmaß genutzt. Dabei bietet der Bereich PV sowohl für große kommerzielle Anlagen als auch im privaten Sektor ein sehr großes Potential. In El Salvador und Guatemala liegt die Sonneneinstrahlung nach Analysen im Durchschnitt bei 5,3 kWh/m2/Tag. In allen drei Länder wird vor allem in den vielen schwer zugänglichen Regionen, welche kaum bis gar nicht an das Stromnetz angeschlossen werden können, auf kleine dezentrale Lösungen gesetzt. Um eine dezentrale Energieversorgung zu garantieren und diese nachhaltig und funktionsfähig zu gestalten, werden Methoden für Energiespeicherung benötigt. Die technologischen Lösungen zur Energiespeicherung sind bisher nur sehr begrenzt in den Ländern vorhanden.

In den drei Ländern ist das Marktpotential in allen Bereichen der erneuerbaren Energiequellen sowohl von offizieller Stelle als auch im privaten Sektor sehr hoch und bietet für deutsche Unternehmen eine gute Chance den zentralamerikanischen Markt zu betreten.

Links zur Anmeldung, Unterstützung & Vorbereitung

Ihre Ansprechpartnerin

Marta Cavalli
Consultant

E-Mail: cavalli.energiewaechter@german-energy-solutions.de
Tel.: +49(0)30 797 444 1-19

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte addieren Sie 3 und 5.