Zurück

Biomasse und Biogas - Serbien (GR)

26.09.2022–30.09.2022

Ort: Die Veranstaltung findet vor Ort statt.

Energie-Geschäftsreise der Exportinitiative Energie

Auf in neue Märkte! Die Exportinitiative Energie des BMWK unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten Energie-Geschäftsreisen (ehem. Auslandshandelskammer (AHK)-Geschäftsreisen) auf ihrem Weg ins Ausland. Wir, die energiewaechter GmbH, sind als Durchführer vom BMWK beauftragt deutsche Unternehmen über das Programm zu informieren und ihre erfolgreiche Teilnahme zu unterstützen und zu begleiten.

Programm

  • Briefing zum Zielmarkt mit der AHK und ggf. weiteren Experten,
  • Unternehmenspräsentation auf einer Fachkonferenz,
  • Individuelle Gesprächstermine, die von der AHK organisiert und begleitet werden.

Termine

Fachkonferenz: 27. September 2022

Anmeldefrist: 29. Juli 2022

Zielgruppe deutsche Unternehmen

Unternehmen, die ihren Hauptsitz in Deutschland haben, sind herzlich zu dieser Energie-Geschäftsreise eingeladen. Insbesondere Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus folgenden Bereichen sind für den Zielmarkt relevant:

  • Biogasanlagen und Komponenten inkl. (Mikro-) BHKWs und Kessel
  • Anlagen zur Verwertung von biogenen Rest- und Abfallstoffen für Agrobiomasse (Heu, Stroh, Getreide- und Maisabfälle)
  • Maschinen und Komponenten wie Pelletpressen, Zerkleinerungsmaschinen, Trocknungs- und Siloanlagen, Dosieranlagen, Förderbänder und Schnecken
  • Hersteller von Komponenten zur Reinigung, Trocknung und Aufbereitung von Gülle
  • Anbieter von Upgrading-Technologien zur Aufbereitung von Biogas
  • Holzbearbeitung und Sammellösungen
  • Produzenten von mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen
  • Dienstleister für Biomasse-Logistikzentren in agrarischen Betrieben
  • Projektentwickler und Ingenieurbüros

Zielmarkt

Biomasse stellt den größten und wichtigsten Teil des technischen Potenzials erneuerbarer Energien in Serbien dar (ca. 3,4 Mtoe p.a.). Biogas wird bislang kaum genutzt, obwohl das Potenzial groß ist.

Bei jährlich anfallenden Abfällen von rund 2,1 Millionen Tonnen besteht ein großes Potenzial an Exportchancen, von denen deutsche Hersteller von Biogasanlagen und deren Technologien profitieren können.

Aufgrund der wachsenden Nachfrage in Serbien und des Mangelns an einheimische Anbieter bestehen für deutsche Technologieanbieter im Bioenergiebereich besonders gute Chancen. Im Register der bevorzugten Stromhersteller befinden sich 115 EE-Projekte aus dem Bereich Bioenergie. Nur 28 sind abgeschlossen, bei 87 Projekten ist der Anlagenbau in Planung. Der Umstieg auf Biomassekessel in städtischen Heizkraftwerken („fuel switch“) wird politisch und finanziell unterstützt. Als Chance für deutsche Unternehmen ist das KfW-Programm „Förderung erneuerbarer Energien in Südosteuropa – Entwicklung des Biomassemarktes in Serbien“ zu nennen. Als erneuerbare Energieträger soll insbesondere Biomasse bzw. Holzhackschnitzel eingesetzt werden.

Im Jahr 2021 wurde ein Auktionsmechanischen in Bezug auf die Einspeisevergütungen in Serbien verabschiedet. An der Auktion können nur Projekte mit einer Bankgarantie eingereicht werden, sodass eine Sicherheit für den Technologieanbieter gewährleistet ist.

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Was ist die Summe aus 4 und 2?