Zurück

Wasserstoff – Ein riesiger Zukunftsmarkt für Deutschland und Australien

15.April 2021, Online

Virtuelle Energie-Geschäftsreise nach Australien

Australien verfügt über ein immenses Potenzial für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen. Deutschland ist im Gegensatz auf den Import von erneuerbaren Energieträgern angewiesen. Wasserstoff zusammen mit erneuerbaren Energien kann der Ausweg aus der globalen Klimakrise sein und das Schlüsselelement der zukünftigen Energieinfrastruktur werden. Wie beide Länder ihre Zusammenarbeit im Wasserstoffmarkt verstärken können wurde auf der Webkonferenz der digitalen Energie-Geschäftsreise im März präsentiert.

Trotz großer Entfernung herrscht zwischen Deutschland und Australien eine enge Beziehung in politischer, wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht. Auch im Wasserstoffsektor profitieren beide Länder von ihrer bilateralen Partnerschaft. Deutschland ist am grünen Wasserstoff aus Australien interessiert: Dank der günstigen Geographie kann Wasserstoff aus erneuerbaren Energien kostengünstiger in Australien hergestellt werden. Gleichzeitig besitzt Deutschland Spitzentechnologie und wissenschaftliche Expertise, die für Australien von großem Vorteil sind.

Acht Unternehmen aus der Wasserstoff- und Energieinfrastrukturbranche präsentierten ihre Technologien und Lösungen Made in Germany auf einer Webkonferenz am 22. März. Die Konferenz eröffnete die virtuelle Energie-Geschäftsreise nach Australien, die im Rahmen der Exportinitiative Energie des BMWi stattfand. Trotz Zeitverschiebung folgten rund 118 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Australien der Fachkonferenz bis zum Ende. Dies belegte eindrucksvoll, dass Wasserstoff sowohl in Deutschland als auch in Australien ganz oben auf der Prioritätenliste steht, um die Energiewende voranzutreiben.

Während der Konferenz betonte Generalkonsul Peter Silberberg den Willen der australischen Regierung zu einer intensiven Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern. Mit Hilfe einer erstmaligen Machbarkeitsstudie wird zurzeit die Möglichkeit zu einer deutsch-australischen Lieferkette von erneuerbarem Wasserstoff untersucht. Fragen über den Wasserstofftransport nach Deutschland und das Scale-up für die Realisierung von Wasserelektrolyseuren wurden bei den Panel-Diskussionen diskutiert. Alle Fachexperten waren sich einig: Grüner Wasserstoff wird in naher Zukunft eine entscheidende Rolle bei der Dekarbonisierung aller Energiesysteme spielen. Die nationalen Wasserstoffstrategien Australiens und Deutschlands für die Erzeugung, den Transport und die Nutzung von Wasserstoff wurde auf der Konferenz vorgestellt.

Die energiewaechter GmbH organisierte diese Energie-Geschäftsreise in Zusammenarbeit mit der AHK Australien als Durchführer der Exportinitiative Energie im Auftrag des BMWi.

 

Impressionen der digitalen AHK-Geschäftsreise Australien

Weitere Informationen

Haben Sie Interesse an weiteren Veranstaltungen für die Region Australien und Ozeanien? Dann nutzen Sie Ihre Chance neue Märkte zu erschließen und melden Sie sich bald bei uns an!

Ihr Kontakt

Marta Cavalli
Consultant

E-Mail: cavalli.energiewaechter@german-energy-solutions.de
Tel.: +49(0)30 797 444 1-19

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte addieren Sie 4 und 6.