Zurück

Ländliche Elektrifizierung im Apuseni-Gebirge in Rumänien - Veranstaltungsbericht

20.Mai 2020, Berlin

Gemeinsam neue Märkte erschließen

Unter diesem Motto fand die virtuelle Informationsveranstaltung der Exportinitiative Energie zum Zielmarkt Rumänien statt. KMUs aus der erneuerbaren Energien-Branche fanden sich am 28.04. im virtuellen Raum zusammen, um sich über die Potenziale der ländlichen Elektrifizierung im Apuseni-Gebirge zu informieren. Durch eine gemeinsame Projektentwicklung können hierbei mittelständische Unternehmen ihre Kapazitäten zielgerichteter einsetzen und schlüsselfertige Lösungen anbieten. Die Veranstaltung wurde durch energiewaechter & BC Berlin-Consult in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer umgesetzt und fand im Rahmen des Pilotprojekts Konsortialbildung der Exportinitiative Energie im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie statt. Ein Dutzend deutsche Unternehmen nahm an der virtuellen Veranstaltung teil und zeugte von dem großen Interesse der deutschen Exportunternehmen am rumänischen Markt.

Die dynamische Entwicklung der erneuerbaren Energien in Rumänien wurde einführend von Frau Dr. Ilinca Pandele, Beraterin der AHK Rumänien, vorgestellt. Als Vertreter der staatlichen regionalen Entwicklungsagentur CENTRU präsentierte Herr Ioan Levițchi die Perspektiven für die ländliche Elektrifizierung im Apuseni-Gebirge. Die zentral gelegene Region ist durch eine geringe Besiedlungsdichte und den inländischen Tourismus geprägt. Projektopportunitäten ergeben sich hier beispielsweise in der Entwicklung von Energieversorgungskonzepten die Photovoltaik, Windkraft und Bioenergie als Systemlösung anbieten. Zielgruppen können Hotels, landwirtschaftliche Betriebe oder auch ganze Gemeinden sein. Ebenfalls per Livestream vermittelte Petru Rușeț, CEO von Siemens Energy Rumänien, die Aktivitäten von Siemens im rumänischen Energiesektor und wo sich hierbei Anknüpfungspunkte für deutsche Lösungen und Technologien anbieten.

Im Rahmen von Kurzvorträgen, Diskussionen und gemeinsamen Workshops wurde unter der Leitung von Frank Eibisch (BC Berlin Consult), Beauftragter des BMWi für das Pilotprojekt Konsortialbildung in der Exportinitiative Energie, erarbeitet, welche Angebote von der deutschen Seite geliefert werden können und wie der Markteintritt erfolgreich gelingen kann. Durch gemeinsame Vertriebs- und Marketingaktivitäten kann der sprichwörtliche Kuchen vergrößert und eine größere Aufmerksamkeit für Technologien „made in Germany“ geschaffen werden.

Die deutschen Unternehmer waren mit den Marktinformationen sehr zufrieden und einige Unternehmen zeigten Interesse an der Idee der Konsortialbildung. Die Unternehmen, die zusammen als Konsortium auf dem rumänischen Markt auftreten möchten, werden im weiteren Prozess von Berlin-Consult begleitet.

Ihr Kontakt

Meike Wächter
Geschäftsführende Gesellschafterin

E-Mail: mw@energiewaechter.de
Tel.: +49 (0)30 7974441-18

Die energiewaechter GmbH führte diese Veranstaltung im Rahmen der BMWi Exportinitiative Energie durch.

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte addieren Sie 7 und 6.