Zurück

Gemeinsam neue Märkte erschließen - Konsortialbildung für den Exportmarkt USA

25.Juni 2019, München

Gemeinsam neue Märkte erschließen - Unter diesem Motto fand die Informationsveranstaltung der Exportinitiative Energie zum Zielmarkt USA statt. KMUs aus der Bioenergiebranche fanden sich am 25.06. im Künstlerhaus München zusammen, um sich über den kalifornischen Bioenergiemarkt zu informieren. Dort werden jährliche Ausschreibungen durchgeführt, um Projekte der Bioenergie in der Milchviehwirtschaft umzusetzen. Durch eine gemeinsame Projektentwicklung können hierbei mittelständische Unternehmen ihre Kapazitäten zielgerichteter einsetzen und schlüsselfertige Lösungen anbieten.

Die Veranstaltung wurde durch uns, BC Berlin-Consult in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer in San Francisco umgesetzt und fand im Rahmen des Pilotprojekts Konsortialbildung der Exportinitiative Energie im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie statt. Die Konferenz war mit 27 Teilnehmern sehr gut besucht und zeugte von dem großen Interesse der deutschen Exportunternehmen am kalifornischen Markt.

Konkret bezog sich das Treffen auf eine wiederkehrende Förderausschreibung, weshalb die Referenten auch von den entscheidenden Abteilungen der jeweiligen Ministerien & Verbände kamen. Da der Bundesstaat Kalifornien die größte Milchviehindustrie der USA hervorgebracht hat, bieten sich eine Unmenge an Projektopportunitäten. Konkret soll in Biogasanlagen erneuerbarer Treibstoff für den Verkehrssektor erzeugt werden, um die CO2-Emissionen des Bundesstaates nachhaltig zu reduzieren.

Als Vertreterin des kalifornischen Biogasverbandes präsentierte Julia Levin den Teilnehmern einführend die Marktentwicklung der Bioenergiebranche in Kalifornien. Anschließend war Tim Olson von der kalifornischen Energiekommission per Stream zugeschaltet. Herr Olson stellte die technischen und regulatorischen Anforderungen der Förderprojekte umfassend dar und gab bereitwillig Antwort zu den Fragen der deutschen Unternehmen. Kalifornien stellt insbesondere hohe Anforderungen an die Gasaufbereitung, aufgrund starker Luftverschmutzung im landwirtschaftlich genutzten Central Valley sind die Immissionsanforderungen zudem beträchtlich. Ebenfalls per Livestream vermittelte Casey Walsh, Ministerium für Lebensmittel und Agrarwirtschaft, die genauen Spezifikationen der Ausschreibungen für kalifornische Milchviehbetriebe.

Im Rahmen von Kurzvorträgen, Diskussionen und gemeinsamen Workshops wurde unter der Leitung von Frank Eibisch (BC Berlin Consult), Beauftragtem des BMWi für das Pilotprojekt Konsortialbildung in der Exportinitiative Energie, erarbeitet, welche Angebote von der deutschen Seite geliefert werden können und wie der Markteintritt erfolgreich gelingen kann. Durch gemeinsame Vertriebs- und Marketingaktivitäten kann der sprichwörtliche Kuchen vergrößert und eine größere Aufmerksamkeit für Technologien „made in Germany“ geschaffen werden.

Die deutschen Unternehmer waren mit den Marktinformationen sehr zufrieden und zeigten Interesse an der Idee der Konsortialbildung. Die Unternehmen, die zusammen als Konsortium auf die kalifornische Ausschreibung anbieten werden, werden im weiteren Prozess von Berlin-Consult begleitet.

Am US-Markt interessierte Unternehmen können darüber hinaus auf der geförderten AHK-Geschäftsreise USA Westen und Süden - Bioenergie mit Fokus auf Biogas und Reststoffverwertung in Kalifornien und Florida vom 23.-27. September 2019 erste Kontakte in den Markt knüpfen.

Informationsveranstaltung der Exportinitiative Energie zum Zielmarkt USA für KMUs aus der Bioenergiebranche
Informationsveranstaltung der Exportinitiative Energie zum Zielmarkt USA für KMUs aus der Bioenergiebranche

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte addieren Sie 7 und 4.