Zurück

Gebäudeeffizienz in Mexiko

12.Dezember 2011, Veranstaltungsort wird noch ergänzt

Am 12. Dezember 2011 veranstaltete die energiewaechter GmbH mit der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer (AHK Mexiko) eine Informationsveranstaltung zum Thema „Gebäudeeffizienz in Mexiko“ in der Mexikanischen Botschaft in Berlin. Insgesamt sieben Referenten berichteten über die Rahmenbedingungen, Chancen und Risiken für kleine und mittelständische Unternehmen aus Deutschland. Die Informationsveranstaltung fand im Rahmen der Exportinitiative Energieeffizienz des Bundeswirtschaftsministeriums statt.

Nach einem Grußwort von S.E. Francisco N. González Diaz, dem Botschafter vom Mexiko, informierte Florian Steinmeyer von der AHK Mexiko über die aktuelle politische und wirtschaftliche Situation in Mexiko und gab Tipps für den Markteinstieg. Unter anderem hob er die zu erwartenden Wachstumspotentiale der mexikanischen Wirtschaft hervor. Neben der steigenden Binnennachfrage wies er auf die Potentiale von Mexiko als Exportplattform für die Erschließung des US-Markts und weitere Märkte in Zentralamerika hin.

Dr. Salvador Rodriguez von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) referierte im Anschluss über die Situation von Energieeffizienz im mexikanischen Bauwesen. Neben der aktuellen Marktentwicklung stellte er verschiedene Förderprogramme, u.a. die im Rahmen der “Hipoteca Verde” durch INFONAVIT gewährten Darlehen, vor.

Der Gebäudebereich trägt zu ca. 20% zum Gesamtenergieverbrauch in Mexiko bei und das große Potential zur Erhöhung der Energieeffizienz ist bisher nur unzureichend ausgeschöpft. Die KfW ist daher seit 2010 im Gespräch mit der Sociedad Hipotecaria Federal und der Inter-American Development Bank zur Entwicklung eines gemeinsamen Programms zur Förderung von energieeffizienten Technologien im Neubausektor. Herr Pablo Obrador Alvarez von der KfW Bankengruppe berichtete über die aktuellen Entwicklungen dieser Kooperation.

Dr. Liliana Campos Arriaga von Low Carbon Architecture stellte die Marktchancen für deutsche Unternehmen vor. In ihrem Vortrag stellte sie praxisnahe Beispiele über das Potential von Energieeinsparung in Mexiko vor und wies auf den Beratungs- und Schulungsbedarf hin. Neben den Herstellern von Produkten zur Steigerung der Gebäudeeffizienz ist Mexiko demnach auch für entsprechende Dienstleistungsunternehmen aus Deutschland ein interessanter Markt.

Peter de Pay und Mariangela Zerpa Dreyer von Rödl & Partner informierten die Zuhörer über die allgemeinen rechtlichen Rahmenbedingungen zum Markteinstieg in Mexiko. Auch hier wurden die umfassenden Investitionsvorhaben in erneuerbare Energien und in Energieeffizienz in Mexiko als Chance für deutsche Unternehmen hervorgehoben.

In der abschließenden Diskussionsrunde wurde u.a. der Rat gegeben, dass sich die deutschen Unternehmen detailliert mit den Rahmenbedingungen befassen und einen erfahrenen lokalen Partner suchen sollten, um erfolgreich im Markt Fuß zu fassen.

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte addieren Sie 6 und 5.