Zurück

Erneuerbare Energien & Energieeffizienz in Gebäuden im Tourismus in Costa Rica & Panama - Veranstaltungsbericht

19.Oktober 2020, Online

Panama und Costa Rica kennenlernen - die AHK-Webkonferenz der Exportinitiative Energie macht es möglich

So nah Panama und Costa Rica auch zusammenliegen, so unterschiedlich sind sie doch in der wirtschaftlichen Auswirkung – vielmehr darüber wurde auf der Webkonferenz der online AHK-Geschäftsreise vom 05.-09.10.2020 berichtet.

Panama und Costa Rica sind nicht nur für deutsche Touristen ein beliebtes Ziel. 60% des Tourismus in Costa Rica machen internationale Gäste aus. Panama wurde bereits 1914 mit der Eröffnung des Panamakanals weltweit als Reiseziel bekannt. Der Tourismus ist fundamental für die wirtschaftliche Entwicklung Panama und Costa Ricas. Beide Länder erkennen die Notwendigkeit, touristische Einrichtungen und Wohnungen hinsichtlich Emissionsreduzierung und Energieeffizienz zu konstruieren. Obwohl beide Länder sehr nah beieinander liegen, bestehen große Unterschiede im Tourismussektor. Vor allem an der Karibikküste Panamas, die zurzeit noch mangelnde Infrastruktur aufweist, gibt es viele ungenutzte Investitionsmöglichkeiten.

Über hundert Vertreterinnen und Vertreter aus der Wirtschaft und Forschung Panamas und Costa Ricas demonstrierten mit ihrer Teilnahme an der Webkonferenz zur digitalen AHK-Geschäftsreise Panama und Costa Rica „Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Gebäuden im Tourismus“ am 06.10.2020 die enorme Bedeutung des Tourismus-Sektors für die Länder. Während der Konferenz wurde deutlich, dass das Marktpotenzial für deutsche Technologien besonders hoch ist. Acht Unternehmen präsentierten ihre Lösungen „Made in Germany“ für den Gebäudesektor. Diese reichten von energieeffizienten Beleuchtungskonzepten, über klimafreundliche Energielösungen zur Steigerungen der Energieeffizienz in Gebäuden bis in den Bereich der Energieerzeugung durch Biogas.

Die Konferenz wurde abgerundet durch die Vorträge von drei Experten aus Deutschland und Panama. So konnten wertvolle Best-Practices geteilt und das technische Know-how vermittelt werden. Aufgrund der in Panama-Stadt sehr geläufigen Hochhäuser mit verglaster Fassade und der ganzjährig tropischen Temperaturen ist die Energieeffizienz vor Ort stark ausbaufähig. Besondere Chancen ergeben sich für deutsche Lösungen zur Energieeinsparung durch die Verwendung von energieeffizienten Kühlungssystemen und Gebäudetechnologien.

In der interaktiven Webkonferenz wurde das Fachpublikum durch drei Polls zu seinen Einschätzungen gefragt. 64 Prozent der Befragten haben Energieeffizienzprojekte bereits umgesetzt. Wie erwartet, wurden dabei vor allem effiziente Beleuchtung und Klimatisierung realisiert. Interessant war bei der zweiten Umfragen das Phänomen zu beobachten, dass die Mehrheit der Befragten (55%) bislang noch keine Gebäude mit erneuerbare Energien-Anlagen ausgestattet hatten. 67% des Publikums hat dabei noch keine Erfahrung mit deutschen Unternehmen gemacht. Umso wichtiger war die Teilnahme an der Konferenz.

Die energiewaechter GmbH organisierte diese AHK Geschäftsreise in Zusammenarbeit mit der AHK für Zentralamerika und die Karibik, AHK Panama und AHK Costa Rica als Durchführer der Exportinitiative Energie im Auftrag des BMWi.

Weitere Informationen

Haben Sie Interesse an weiteren Veranstaltungen über den Gebäudesektor? Dann nutzen Sie Ihre Chance neue Märkte zu erschließen und melden Sie sich bald bei uns an!

Ihr Kontakt

Marta Cavalli
Consultant

E-Mail: cavalli.energiewaechter@german-energy-solutions.de
Tel.: +49(0)30 797 444 1-19

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte rechnen Sie 8 plus 6.