Zurück

Impressionen aus Budapest: Konferenz zur Energieeffizienz in der Industrie in Deutschland und Ungarn

08.Oktober 2019, Budapest, Ungarn

Auf in neue Märkte! Während der AHK-Geschäftsreise "Energieeffizienz in der Industrie" nach Ungarn, die im Zeitraum vom 07.-10. Oktober 2019 stattfand, hatten fünf deutsche Unternehmen die Möglichkeit, sich über die Marktpotentiale im Bereich ihrer energieeffizienten Lösungen für die Industrie zu informieren und erste wichtige Geschäftskontakte zu generieren. 

Auftakt zur Geschäftsreise war die Fachkonferenz "Energieeffizienz in der Industrie in Deutschland und Ungarn" ("Energiahatékonyság az iparban, Németországban és Magyarországon"), die im Haus der Deutsch-Ungarischen Wirtschaft in Budapest stattfand. Bei der Veranstaltung berichteten deutsche und ungarische Fachexperten über die aktuelle Situation der industriellen Energieeffizienz. Themen waren rechtliche Rahmenbedingungen, Erfahrungen aus der Unternehmenspraxis, Herausforderungen und Potenziale bei der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen und Energieaudits.

Zu den Sprechern gehörten zahlreichen Experten aus Wirtschaft, Politik und Forschung, die ihre Themen rund um die Energieeffizienz vorstellten:

Aus Ungarn

  • Energetische Audit, Tamás Tóth, Vizepräsident für allgemeine Angelegenheiten, Ungarische Regulierungsbehörde für Energie- und Versorgungswirtschaft
  • Aktuelle Lage der industriellen Energieeffizienz in Ungarn, Péter Gellért, Service Development Manager, AlfaPed Kft. 
  • Energieeffizienz bei der Zwack Unicum AG, László Seprős, Produktions- und technischer Direktor, Ottó Kurcsinka, Facility Manager und Energetiker, Zwack Unicum AG

Aus Deutschland

  • Die Energiewende in Deutschland, Silke Jenssen, Consultant, energiewaechter GmbH im Auftrag der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)
  • Mit industrieller Energieeffizienz die Wirtschaft voranbringen
    Christian Schneider, Projektleiter „Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie“, Institut für Energieeffizienz in der Produktion, Universität Stuttgart
    Energie 4.0 als Basis für energieeffiziente Betriebe
  • Dr.-Ing. Henning Meschede, Post Doc, Fachgebiet für umweltgerechte Produkte und Prozesse, Universität Kassel

Die deutschen Unternehmen stellten ihre Lösungen "made in Germany" als Pitch Presentations vor:

  • Industrielle Feuerungs- und Erhitzeranlagen zur Hochtemperatur-Prozesswärmeversorgung - Classen Apparatebau Wiesloch GmbH
  • PV-Anlagen für die Industrie - IPS-solar GmbH
  • Wärmetauscher und Kühltürme (2 kW - 400 MW) - Kelvion Germany GmbH
  • Cybersicherheit, Fernzugriff, IoT - MB connect line GmbH
  • Abgas-/Rohgasmessgeräte - Messtechnik EHEIM GmbH

Nach den Vorträgen gab es die Möglichkeit zur Vernetzung und zum fachlichen Austausch für die rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Bereits vor der Konferenz fand für die deutsche Unternehmensdelegation ein gemeinsames Abendessen und Briefing statt. Im Anschluss an die Konferenz nahmen die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre individuellen B2B-Gesprächstermine in Ungarn wahr, die von der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer organisiert und begleitet wurden.

Die energiewaechter GmbH begleitete die Organisation und Durchführung dieser AHK-Geschäftsreise im Rahmen der Exportinitiative Energie im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Anprechpartnerin




E-Mail:
Tel.:

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Was ist die Summe aus 3 und 3?