Zurück

Energieinfrastruktur in urbanen und ländlichen Räumen für Elektromobilitätslösungen - Neuseeland (GR)

08.11.2021–12.11.2021

Ort: Die Veranstaltung findet digital statt.

Energie-Geschäftsreise der Exportinitiative Energie

Auf in neue Märkte! Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten Energie-Geschäftsreisen (ehem. Auslandshandelskammer (AHK)-Geschäftsreisen) auf ihrem Weg ins Ausland. Wir, die energiewaechter GmbH, sind als Durchführer vom BMWi beauftragt deutsche Unternehmen über das Programm zu informieren und ihre erfolgreiche Teilnahme zu unterstützen und zu begleiten.

Programm

  • Briefing zum Zielmarkt mit der AHK und ggf. weiteren Experten,
  • Unternehmenspräsentation auf einer Fachkonferenz,
  • Individuelle Gesprächstermine, die von der AHK organisiert und begleitet werden.

Termine

  • Fachkonferenz: 09. November 2021
  • Anmeldefrist: 10. September 2021

Zielgruppe deutsche Unternehmen

Unternehmen, die ihren Hauptsitz in Deutschland haben, sind herzlich zu dieser AHK-Geschäftsreise eingeladen. Insbesondere Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus folgenden Bereichen sind für den Zielmarkt relevant:

  • Verkehrsmanagementsystem, Telematiksysteme
  • E-Mobility-Lösungen inkl. Energiespeicher, Batterien und autonomes Fahren
  • Ladeinfrastruktur, induktives Laden, Lastmanagement
  • Straßenbeleuchtung
  • Produkte zur Erfassung und Verwaltung von Messdaten elektrischer Verbrauchergruppen (smart-meter) sowie zur Überwachung von Verkehrsströmen (corridor management)
  • Entwicklung intelligenter Stromnetze (Smart Grids), Vehicle to Grid
  • Alternative Kraftstoffe (Biogas und Biomethan, Wasserstoff und synthetisches Methan)
  • Netzinfrastruktur, Micro- und Off-Grid-Lösungen für kleinere Städte und Gemeinden
  • Kühlungs-, Ventilations- und Heizungssysteme für ÖPNV

Fachpublikum im Ausland

Im Zielmarkt vermittelt die AHK Ihnen wichtige Kontakte für eine erfolgreiche Markterschließung. Dazu gehören insbesondere die individuellen Geschäftskontakte, die Sie in den begleiteten B2B-Gesprächen kennenlernen können. Darüber hinaus lädt die AHK Kontakte aus folgenden Bereichen zur Fachkonferenz ein:

  • Händler und Distributoren
  • Gemeinden, Regierungsbehörden und Staatsorgane
  • Universitäten und Forschungsinstitute
  • Energieversorger
  • Spezielle Interessengruppen/ Industriefachverbände
  • Industrievertreter
  • Automobilindustrie
  • Gemeinden
  • New Zealand Transport sowie Auckland Transport
  • Regierungsstellen

Zielmarkt

Neuseeland verzeichnet hohe Investitionen in große Infrastrukturprojekte. Einer der zentralen Schwerpunkte der Regierung ist die Dekarbonisierung des Transportwesens und die daraus resultierende Politik ist ein Auslöser für die exponentielle Verbreitung von Elektromobilität.

Da die Einführung von E-Fahrzeugen in Neuseeland immer schneller voranschreitet, wird bereits jetzt eine neue Infrastruktur benötigt. Die Regierung hat wettbewerbsfähige Fonds für schadstoffarme Fahrzeuge eingerichtet, um Innovationen und Investitionen zu fördern und die Einführung von Elektrofahrzeugen in Neuseeland zu beschleunigen. Der Low Emission Vehicle Contestable Fonds bietet bis zu 6,5 Mio. NZ$ pro Jahr zur Kofinanzierung von Projekten mit privaten und öffentlichen Partnern.

Die „Clean Car Standard“ Gesetzgebung wird den Preis für emissionsarme Fahrzeuge, einschließlich E-Fahrzeuge, senken und den Preis für emissionsreichere Fahrzeuge erhöhen. Außerdem skizzierte die Regierung ihren Plan, ab 2025 nur noch emissionsfreie Busse für den öffentlichen Nahverkehr anzuschaffen sowie eine 50-Millionen-Dollar-Zusage, um Kommunen bei der vollständigen Dekarbonisierung der Busflotte des öffentlichen Nahverkehrs bis 2035 zu unterstützen.

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte addieren Sie 3 und 2.