Energieeffizienz in Gebäuden - Serbien und Montenegro (IV)

17.11.2020

Ort: Virtuelle Durchführung

Informationsveranstaltung der Exportinitiative Energie

Die virtuellen Informationsveranstaltungen der Exportinitiative Energie des BMWi bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen über interessante Exportmärkte zu vertiefen. Experten aus der Praxis geben Ihnen einen Überblick über Marktchancen und branchenspezifische Absatzpotenziale für Unternehmen in Serbien & Montenegro.

Deutsche Unternehmen, die bereits vor Ort aktiv sind, berichten von ihren Erfahrungen und geben Ihnen wertvolle Tipps für Ihren Markteinstieg und den Geschäftsalltag. Diese Hintergrundinformationen erleichtern Ihnen die strategische Auswahl Ihrer Zielmärkte und helfen Ihnen, Chancen und Risiken abzuwägen. Somit werden Sie optimal auf Ihre Exporttätigkeit in neuen Märkten vorbereitet. Gleichzeitig haben Sie die Gelegenheit, erste Kontakte zu Experten aus Serbien & Montenegro zu knüpfen und sich mit anderen deutschen Unternehmen auszutauschen.

Wir, die energiewaechter GmbH sind als Durchführer der Exportinitiative Energie vom BMWi beauftragt, die Veranstaltung in Kooperation mit der Auslandshandelskammer (AHK) durchzuführen.

Teilnahme

Aufgrund der Einschränkungen im öffentlichen Bereich wird die Informationsveranstaltung ersatzweise als Webinar stattfinden. Für eine interaktive Teilnahme wird ein PC und ggf. Mikrofon und Kamera für Rückfragen benötigt. Die Veranstaltung ist für deutsche Technologieanbieter und Dienstleister im Rahmen der Exportinitiative Energie kostenfrei.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Hersteller und Dienstleister in den folgenden Branchen:

  • Anbieter von Baustoffen (Isolier- & Dämmmaterialien, Fenster, Türen)
  • Anbieter von Gebäudetechnik (Gebäudeautomation, Heizung & Kühlung, Erfassung & Abrechnung (Smart-Meter))
  • Architektur & Ingenieurstechnische Dienstleistungen für energieeffizientes Gebäudedesign
  • Erneuerbare Energien in Gebäuden: Photovoltaik, Solarthermie, Bioenergie und oberflächennahe Geothermie
  • Anbieter von Technologien der Energiespeicherung (Strom und Wärme)

Zielmarkt Serbien & Montenegro

Mit einem Anteil von 46% (2018) sind Gebäude der größte Energieverbraucher in Serbien. In Montenegro konnten vergleichbare Werte aufgezeigt werden. Das Potenzial für Energieeffizienzsteigerungen in Wohn- und Gewerbegebäuden ist in beiden Ländern größer als in der Industrie oder im Transportsektor – wobei die Mehrheit (fast zwei Drittel) der verbrauchten Energie in Gebäuden auf die Heizung und Kühlung entfällt. 60% des Endenergieverbrauchs in Gebäuden entfallen hierbei auf Wohnobjekte, durch fehlende Wärmedämmung. Nur für die Beheizung solcher Häuser wird mehr als 220 kWh/m² Energie jährlich benötigt, hinzu kommen Kühlung, Beleuchtung und Warmwasser. Der durchschnittliche Energieverbrauch in Serbien beträgt etwa 150 kWh/m², was im Vergleich zur EU mit einem Durchschnittverbrauch von etwa 70 kWh/m² mehr als das Doppelte ist. Insbesondere die Sanierung von Altbauten weist in beiden Ländern viel Potenzial auf.

Die Verabschiedung verschiedener Gesetze bzw. Regelungen in den letzten Jahren legt die Grundlage für das Wachstum des Marktes für energieeffizientes Bauen und zeigt, dass auch seitens der beiden Staaten die Wichtigkeit hinsichtlich energieeffizienter Maßnahmen in der serbischen und montenegrinischen Bevölkerung, Politik und Wirtschaft erkannt wurde. Finanzielle Unterstützung im öffentlichen Sektor durch internationale Institutionen wie die KfW Entwicklungsbank oder die EBRD sollen die Finanzierungsprobleme überwinden helfen. Auch der Aufschwung im Bausektor in Serbien bzw. das Wachstum im Tourismusbereich und der damit verbundene Aufschwung im Bausektor entlang der montenegrinischen Küste in den letzten Jahren sprechen für eine erhöhte Aktivität auf beiden Märkten.

Für deutsche Unternehmen aus dem entsprechenden Bereich sind die aktuellen wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen im Energiesektor als Signal für eine rechtzeitige Markterschließung zu deuten. Im Zuge der EU-Annäherung Serbiens und Montenegros und der immer günstigeren und besser verfügbaren Finanzierungsmöglichkeiten ist von einem starken Wachstum des Markts für Technologien und Ausrüstungen im Bereich der Energieeffizienz in beiden Ländern auszugehen.

Links zur Anmeldung, Unterstützung & Vorbereitung

Ihr Ansprechpartner

Ferdinand Elsäßer
Consultant

E-Mail: fe@energiewaechter.de
Tel.: +49 (0)30 7974441-22

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Was ist die Summe aus 2 und 5?