Zurück

Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Gebäuden - Nordmazedonien und Kosovo inkl. optionaler Finanzierungsberatung (GR)

22.11.2021–26.11.2021

Ort: Die Veranstaltung findet digital statt.

Energie-Geschäftsreise der Exportinitiative Energie

Auf in neue Märkte! Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten Energie-Geschäftsreisen (ehem. Auslandshandelskammer (AHK)-Geschäftsreisen) auf ihrem Weg ins Ausland. Wir, die energiewaechter GmbH, sind als Durchführer vom BMWi beauftragt deutsche Unternehmen über das Programm zu informieren und ihre erfolgreiche Teilnahme zu unterstützen und zu begleiten.

Programm

  • Briefing zum Zielmarkt mit der AHK und ggf. weiteren Experten,
  • Unternehmenspräsentation auf einer Fachkonferenz,
  • Individuelle Gesprächstermine, die von der AHK organisiert und begleitet werden.

Termine

  • Fachkonferenz: 23. November 2021
  • Anmeldefrist: 24. September 2021

Zielgruppe deutsche Unternehmen

Unternehmen, die ihren Hauptsitz in Deutschland haben, sind herzlich zu dieser AHK-Geschäftsreise eingeladen. Insbesondere Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus folgenden Bereichen sind für den Zielmarkt relevant:

  • Heiz- und Kältetechnik (moderne Brennwerttechnologien mit PV, Solarthermie, Geothermie und Biomasse)
  • Lüftungs- und Klimatechnik (solare Kühlung, Lüftung mit Wärmerückgewinnung sowie effiziente Lüftungs- und Kühlsysteme)
  • Bautechnik (Wärmedämmung, Fenster/Türen, Fassaden, Niedrigenergie- und Passivhaus)
  • Wärmepumpen
  • Gebäudewirtschaft / Gebäudetechnik (Wärmeverteilung und -übergabe, Beleuchtungstechnik, Mess- und Steuerungstechnik)

Fachpublikum im Ausland

Im Zielmarkt vermittelt die AHK Ihnen wichtige Kontakte für eine erfolgreiche Markterschließung. Dazu gehören insbesondere die individuellen Geschäftskontakte, die Sie in den begleiteten B2B-Gesprächen kennenlernen können. Darüber hinaus lädt die AHK Kontakte aus folgenden Bereichen zur Fachkonferenz ein:

  • Generalunternehmer, Bauträger
  • Architekten und Ingenieurbüros (mit Spezialisierung im Bereich nachhaltiges Bauen & Energieeffizienz)
  • Bau- und Baustoff-Firmen
  • Gemeinden, Regierungsbehörden und Staatsorgane Bauverbände, öffentliche Planungsbüros

Zielmarkt

Trotz seiner geringen Größe bietet Nordmazedonien in vielen Bereichen großes Potenzial. Der Bausektor in Nordmazedonien wächst stetig und zu den positiven Entwicklungen im Gebäudesektor trägt auch der Ausbau der mazedonischen Infrastruktur bei. Wie das mazedonische Energieeffizienzgesetz zeigt, ist man stark darum bemüht, den EU-Regulativen hinsichtlich der Energieeffizienz zu folgen. Das wird auch zu neuen Förderprogrammen und Maßnahmen im Gebäudesektor führen.

Der effektivste Beitrag zur Reduktion des Energieverbrauchs in den meisten Gebäuden in Nordmazedonien kann durch eine verbesserte Wärmeisolierung und angepasste Heiz- und Kühlsysteme erfolgen. Darüber hinaus stellen auf Wärmepumpen und erneuerbaren Energiequellen basierte Heiz- bzw. Kühlungssysteme, sowie automatisierte Steuerungssysteme ein großes Potenzial für die Verbesserung der Energieeffizienz in Gebäuden dar.

Nordmazedonien selbst verfügt über nur wenige Hersteller von energieeffizienten Technologien und es mangelt am nötigen Know-how. Deutsche Technologien sind in diesem Bereich weltführend und werden hinsichtlich ihrer Qualität als sehr gut bewertet. Dies stellt eine gute Voraussetzung für deutsche Unternehmen dar. Bisher wird das Potenzial von Photovoltaik kaum ausgeschöpft, birgt jedoch auch für die Gebäude sehr gute Chancen.

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte addieren Sie 5 und 3.