Veranstaltungen im Inland

Zurück

Weißrussische Delegation in Deutschland - Energiemanagement und "Smart Grid"-Technologien

  • Energieinfrastruktur
  • Weiteres

09. - 13. November 2020, Berlin

Kategorie: Energieinfrastruktur, Weiteres

Im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert die energiewaechter GmbH Informationsreisen für ausländische Delegationen nach Deutschland. Ziel ist es, den Delegationen einen Überblick über die Anwendungsfelder von klimafreundlichen Energielösungen in Deutschland zu geben und von der deutschen Wirtschaft entwickelte Lösungsansätze und Praxisbeispiele zu erläutern.

Netzwerkveranstaltung

Die Informationsreise richtet sich an deutsche KMUs mit Interesse an einem Markteintritt in Weißrussland. Am Austausch interessierte Unternehmen erhalten im Rahmen einer halbtägigen Netzwerkveranstaltung die Möglichkeit mit den Teilnehmern in Kontakt zu treten und ihre innovativen Energielösungen vorzustellen

(Terminänderungen aufgrund er aktuellen Situation vorbehalten).

Informationen zum Zielmarkt

Im Energiesektor Weißrusslands stellt die Energiesicherheit sowie der hohe Grad der Importabhängigkeit aktuell die größten Herausforderungen dar. Das Land verfügt über keine nennenswerten Energieressourcen, so dass das Land im hohen Maße von Importen abhängig ist. Erdgas stellt den wichtigsten Energieträger dar mit einem Anteil von über 90% an der Energieerzeugung. Durch den Neubau eines Atomkraftwerkes und eine weitergehende Diversifizierung der Energieerzeugung soll der Erdgas-Anteil bis 2025 auf 60% abgesenkt werden. Auch erneuerbare Energien werden hierbei zum Zuge kommen, wobei deren Anteil aktuell noch vernachlässigbar ist. Bis 2022 ist geplant, ein neues Atomkraftwerk (Fertigstellung vsl. Ende 2019) in das Energiesystem zu integrieren und das Stromübertragungssystem zu modernisieren.

Der Staat spielt mit seinen eigenen Betrieben nach wie vor die führende Rolle in der Energiewirtschaft. Dem Energieministerium sind 78 Betriebe mit über 95 Tsd. Beschäftigten zugeordnet, die für die Energieerzeugung & -verteilung zuständig sind. Die Staatliche Produktionsvereinigung Belenergo erzeugt mit verfügt mit knapp 9 GW Erzeugungskapazitäten über den Großteil der weißrussischen Energieerzeugung von insg. 10 GW.

Zum heutigen Stand steht die Entwicklung von Smart Grid in Belarus noch am Anfang und verspricht großes Potenzial. Der Komplexplan für die Entwicklung der Energieinfrastruktur bis zum Jahr 2025 sieht auch den Bau und die Modernisierung der Netzleittechnik, der Fern- und Nahwärmenetze sowie die Einführung von IKT-basierten und integrierten automatisierten Systemen der elektrischen Netzinfrastruktur und Smart-Grid-Technologien für die effiziente, zuverlässige, wirtschaftliche und nachhaltige Stromerzeugung und -verteilung vor.

Als weitere Schritte auf dem Weg zum Smart Grid werden in Belarus vorgesehen: komplexe Modernisierung und innovative Entwicklung von Stromleitungen sowie komplexe Automatisierung, Aufbau von aktiv-adaptiven Verteilungsnetzen und Kombination elektrischer Netze in einem gemeinsamen Kommunikationsraum mit Energiequellen und Verbrauchern.

Diese Entwicklungen erfordern neue Lösungen sowie den Einsatz neuer technischer Anlagen sowohl für die Errichtung der Energieinfrastruktur in Belarus als auch bei deren Unterhaltung. Daher gewinnen der Ausbau der internationalen Zusammenarbeit, die Aneignung von Erfahrungen, Übernahme von Technologien sowie Gewinnung von Investitionen aus dem Ausland, darunter auch aus Deutschland, besonders stark an Bedeutung.

Netzwerkveranstaltung in Berlin

Weitere Informationen

  • Netzwerkveranstaltung: TBA
  • Anmeldefrist: TBA
  • Ihnen als deutscher Technologieanbieter oder Dienstleister wird die Teilnahme vom BMWi im Rahmen der Exportinitiative gefördert. Die Teilnahme ist daher kostenfrei, lediglich die Cateringgebühr beträgt 35 EUR.

Teilnahme

Bitte melden Sie sich zur Veranstaltung über die Veranstaltungsseite der Exportinitiative Energie an. Dort finden Sie die Online-Anmeldung und weitere Informationen zum Programm.

Ferdinand Elsäßer
Consultant

E-Mail: fe@energiewaechter.de
Tel.: +49 (0)30 7974441-22

Die Informationsreise der Exportinitiative Energie des BMWi wird von der energiewaechter GmbH in Kooperation mit der Repräsentanz der deutschen Wirtschaft in Belarus (AHK) organisiert.

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.