Veranstaltungen im Ausland

Zurück

Erfolgreiche Markterschließung durch Exportkooperation - Konsortialreise Solarenergie nach Mexiko

17. - 21. Oktober 2016, Veranstaltungsort wird noch ergänzt

Die Teilnehmer der AHK-Konsortial-Geschäftsreise nach Mexiko haben in der Zeit vom 17. bis 21. Oktober 2016 die Möglichkeit, sich über die Marktpotentiale für Lösungen aus dem Bereich der Photovoltaik, der Solarthermie sowie der Speichertechnologien zu informieren und Geschäftskontakte zu knüpfen.

Am 17. Oktober organisiert die AHK zunächst ein Vorabendbriefing für die Delegationsteilnehmer, das der gemeinsamen Abstimmung dient und auf den Zielmarkt vorbereitet. Auf der Fachkonferenz am 18. Oktober präsentieren die deutschen Konsortialteilnehmer in Mexiko-Stadt ihr Unternehmen und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen dem Fachpublikum, d.h. insb. Projektentwicklern, Händlern und Installateuren aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien, Energieversorgungs- & Verteilungsunternehmen, Architekten, Ingenieurbüros und Energieberatern. An den darauffolgenden Tagen (18. bis 21. Oktober) finden die individuellen Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern statt. Diese Gespräche werden bereits im Vorfeld individuell nach den Vorgaben der deutschen Teilnehmer von der AHK organisiert. Die Geschäftsreise findet im Rahmen der Exportinitiative Energie statt und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Rahmenbedingungen: Der Anteil der Erneuerbaren Energien am Energieverbrauch in Mexiko soll von 23% (2014) auf 50% (2050) gesteigert werden, wobei die Solarenergie auf 1.820 MW ausgebaut werden soll.

Die begonnene Liberalisierung des Strommarktes ermöglicht zertifizierten Stromanbietern mittlerweile, Kapazitäten auf dem Großhandelsmarkt als auch mittels bilateraler Verträge zu verkaufen. Die Übertragungspreise werden derzeit noch mit der staatlichen Stromgesellschaft CFE und privaten Stromanbietern verhandelt. Der freie Zutritt zum Stromnetzwerk wird allen Anbietern jedoch garantiert. Kleinere Projekte bis 500kW bedürfen keiner Genehmigung durch die Regulierungsbehörde CRE. Durch Net-Metering können PV-Lösungen bereits heute wirtschaftlich arbeiten.

Marktpotenzial besteht für PV-Dachanlagen im privaten und öffentlichen Sektor, Off-Grid-Lösungen für ländliche Regionen sowie für Solarthermie, insbesondere im Wohnsektor. Mexiko bietet aufgrund seiner hervorragenden natürlichen Voraussetzungen, seiner günstigen geographischen Lage und dem hohen Investitionsbedarf im Hinblick auf Technologien zur Verbesserung der Energieversorgung für alle Akteure des Sektors (Hersteller, Zulieferer, Vertrieb, F&E, Berater, Ausbilder etc.) ein hohes Geschäftspotenzial.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Factsheet.


Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an deutsche Anbieter von Produkten und Dienstleistungen aus dem Bereich der Solarenergie und der Speichertechnologien. Im Rahmen des Pilotprojektes Konsortialbildung der Exportinitiative Energie fand am 24.05.2016 die Auftakt- & Informationsveranstaltung zur AHK-Konsortialreise statt. Aus dem Kreis der teilnehmenden Unternehmen wurden jene mit Interesse an einer Konsortialbildung identifiziert und im weiteren Prozess von energiewaechter beraten und betreut. Bei Interesse am Zielmarkt und dem Thema der Konsortialbildung kontaktieren Sie bitte energiewaechter GmbH, Ansprechpartner ist Herr Ferdinand Elsäßer.

Des Weiteren finden in diesem Jahr noch die folgenden Veranstaltungen der Exportinitiative Energie mit Bezug zu Mexiko statt:

Ansprechpartner

Ferdinand Elsäßer
Consultant

E-Mail: elsaesser.energiewaechter@german-energy-solutions.de
Tel.: +49 (0)30 7974441-22

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte addieren Sie 3 und 5.