Veranstaltungen im Ausland

Zurück

AHK-Geschäftsreise USA / Chicago: Energieeffizienz in der Industrie mit Fokus auf die Lebensmittel- und Getränkebranche

08. - 12. Mai 2017, Chicago

Während der AHK-Geschäftsreise in die USA nach Chicago, die in der Zeit vom 08. bis zum 12. Mai 2017 stattfindet, haben deutsche Unternehmen die Möglichkeit, sich über Marktpotentiale der industriellen Energieeffizienz mit Fokus auf die Lebensmittel- und Getränkebranche zu informieren und erste wichtige Geschäftskontakte zu generieren. Die AHK USA/Chicago organisiert am 08. Mai zunächst ein Vorabendbriefing, welches dem gegenseitigen Kennenlernen der Delegationsteilnehmer dient und sie auf den Ablauf der Reise, sowie die Besonderheiten des Zielmarktes vorbereitet. Die deutschen Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen „made in Germany“ während einer eintägigen Fachkonferenz in Chicago am 09. Mai vor einem einheimischen Fachpublikum zu präsentieren, welches sich unter anderem Vertretern von US-amerikanischen Lebensmittel- und Getränkeverarbeitungsbetrieben, sowie Stakeholdern aus der Politik und von Verbänden zusammensetzt. An den darauffolgenden Tagen (10.-12. Mai 2017) werden die vorab mit der AHK USA-Chicago abgestimmten, individuellen Gesprächstermine mit potentiellen Geschäftspartnern wahrgenommen. Die Geschäftsreise wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert und soll den deutschen Unternehmen den Markteinstieg in den USA erleichtern.

Möglichkeiten der Teilnahme

Die AHK-Geschäftsreise nach Chicago richtet sich vorrangig an deutsche Unternehmen, welche Produkte und Dienstleistungen im Bereich Energieeffizienz in der Industrie (Fokus: Lebensmittel- und Getränkebranche) anbieten und erste Kontakte im Zielmarkt knüpfen möchten. Geschäftsmöglichkeiten bieten sich besonders im Bereich der Lebensmittel- und Getränkebranche. Die Anmeldung erfolgt über die energiewaechter GmbH, die in Zusammenarbeit mit der AHK USA/Chicago die Organisation und Umsetzung der AHK-Geschäftsreise übernimmt.

Chicago als attraktiver Zielmarkt für deutsche Unternehmen der Industriebranche

Zunehmend wird die Wichtigkeit des Themas Energieeffizienz in den Vereinigten Staaten erkannt. Die entsprechenden Technologien befinden sich jedoch Expertenmeinungen zufolge im Vergleich zu Deutschland zehn bis zwanzig Jahre im Rückstand, sodass deutsche Unternehmen einen deutlichen Technologievorsprung genießen und sich so große Möglichkeiten ergeben.

Die Marktpotentiale liegen im Mittleren Westen unter anderem in der lebensmittel- und getränkeverarbeitenden Industrie, da der US-Markt einer der größten Lebensmittelverarbeitungsmärkte weltweit ist. Viele Energieeffizienzmaßnahmen setzen bei sogenannten Querschnittstechnologien an, wozu unter anderem Kühlung, Druckluft, elektrische Antriebstechnik, Pumpen, Prozesswärme, Wärmerück-gewinnung und dezentralisierte Energieversorgung gehören. Vor allem in diesen Bereichen werden die deutschen Technologien von vielen Unternehmern als richtungsweisend angesehen. Wegen dieser vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten haben die U.S.-Regierung und die private Industrie der Entwicklung und Einführung dieser Technologien den Vorrang gegeben. So fördert die U.S.-Regierung Energieeffizienzmaßnahmen durch verschiedene Programme auf nationaler als auch auf Bundesstaatebene.

Insbesondere richtet sich daher die Veranstaltung an deutsche Unternehmen, die mit aussichtsreichen Hightech-Entwicklungen zur Modernisierung der Energietechnik in der Lebensmittel- und Getränkebranche beitragen können:

  • Innovationen bei der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
  • effizientere Techniken zur Nutzung industrieller Abwärme (Wärmetauscher und -speicher, Hochtemperaturwärmepumpen)
  • neue Technologien zur effektiven Nutzung von Strom (bspw. hocheffiziente Elektromotoren, Optimierung der Wärme- und Kälteerzeugung)
  • Antriebstechnik und mechanische Kraftübertragung (Motoren und energieeffiziente Getriebetechniken)
  • Effizientere Beleuchtung (Beleuchtungskörper, Vorschaltgeräten, Belegungs- und Leerstellensensoren)

Bereits die letzte AHK-Geschäftsreise im Februar 2016 zeigte, dass in den USA großes Interesse besteht, die Industrieanlagen und Produktionskapazitäten zu modernisieren und effizienter zu gestalten.

Organisation und Ansprechpartner

Für allgemeine Fragen bezüglich des Ablaufs der Geschäftsreise sowie des Anmeldevorgangs können Sie sich gerne an Frau Vargas, Consultant bei der energiewaechter GmbH, wenden. Sollten Sie konkrete Fragen zum Marktpotential, den Erfolgschancen Ihres Unternehmens im Zielmarkt oder den möglichen vermittelbaren Kontakten haben, so empfehlen wir Ihnen die kostenlose und unverbindliche Telefonberatung durch die Zielmarktexperten der Auslandshandelskammer in den USA/ Chicago.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Factsheet.

Zusätzliche Veranstaltungen der Exportinitiative zum Zielmarkt

Des Weiteren wird es im Jahr 2017 mehrere AHK-Geschäftsreisen in den Zielmarkt USA geben:

Für das dritte Quartal ist zudem eine Informationsveranstaltung zum Thema Dezentrale Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien in Puerto Rico und auf den Bahamas in Deutschland geplant.

Ansprechpartner




E-Mail:
Tel.:

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.