Veranstaltungen im Ausland

Zurück

AHK-Geschäftsreise Norwegen: Smart City - Energieeinsparungen für öffentliche und gewerbliche Gebäude und die Transportinfrastruktur

01. - 04. November 2016, Veranstaltungsort wird noch ergänzt

Die Teilnehmer der AHK-Geschäftsreise nach Norwegen/Oslo haben in der Zeit vom 01. bis 04. November 2016 die Möglichkeit, sich über die Marktpotentiale im Bereich Smart City zu informieren und Geschäftskontakte zu knüpfen. Am 01. November organisiert die AHK zunächst ein Vorabendbriefing für die Delegationsteilnehmer, das dem gegenseitigen Kennenlernen dient und auf den Zielmarkt vorbereitet. Auf der Fachkonferenz am 02. November präsentieren die deutschen Teilnehmer in Oslo ihr Unternehmen und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen dem Fachpublikum, d.h. insbesondere Architekten, Ingenieurbüros, Vertreter von Verbänden oder speziellen Baufirmen sowie Entscheidungsträger auf kommunaler und staatlicher Ebene. An den darauffolgenden Tagen (03. und04. November) finden die individuellen Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern statt. Diese Gespräche werden bereits im Vorfeld individuell nach den Vorgaben der deutschen Teilnehmer von der AHK organisiert. Die Geschäftsreise findet im Rahmen der Exportinitiative Energie statt, und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Die norwegische Regierung und die einzelnen Kommunen fokussieren schon seit einigen Jahren eine energetische Effizienzsteigerung im Gebäudesektor. Inzwischen verfolgt die staatliche Seite immer mehr einen interdisziplinären Ansatz, der effiziente Lösungen für ganze Städte und Stadtteile schafft. Dieser Handlungsbedarf entsteht vor allem aufgrund des seit einiger Zeit andauernden und weiterhin prognostizierten Bevölkerungswachstums, insbesondere in den größten Städten des Landes und deren Nachbarbezirken. Aufgrund dessen gilt es neben möglichst effektiver und ressourcenschonender Gebäudetechnologie, den Transportbedarf zwischen öffentlichen Einrichtungen, Wohngegenden und Regionen mit hoher Konzentration an Arbeitsplätzen zu vermindern. Im Bereich der Gebäude besteht vor allem im öffentlichen Sektor ein hoher Nachholbedarf im Gebäudebestand, insbesondere im Versorgungsbereich (Schulen, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser).

Durch den zusätzlich steigenden Bedarf im Transportsektor durch die steigenden Einwohnerzahlen, wird ein verdichtetes öffentliches Transportsystem, welches mit Versorgungsgebäuden wie Krankenhäusern, Schulen oder Pflegeeinrichtungen verknüpft ist, benötigt. Aus diesem Grund sind in den kommenden Jahren Investitionen in den Ausbau und die Erneuerung der öffentlichen Versorgungs- und Verkehrsinfrastruktur geplant. Im Bereich Verkehr rückt der Fokus verstärkt auf intelligente und klimafreundliche Transportsysteme (ITS) und die Digitalisierung des Transportsektors. Das komplette öffentliche Nahverkehrssystem soll ab 2025 ausstoßfrei sein, in Oslo bereits ab 2020.

Es wird außerdem geschätzt, dass die Straßenbeleuchtung in den norwegischen Großstädten ein Energieeinsparpotenzial von bis zu 70% hat. In öffentlichen Gebäuden sind häufig ebenfalls überholte Beleuchtungssysteme in Gebrauch.

Die AHK sieht ein besonders großes Potenzial für deutsche Unternehmen, die die folgenden Technologien oder Dienstleistungen anbieten:

Bereich Gebäude:

  • Systeme und Software zur Steuerung von Verwaltung und Instandhaltung von Gebäuden
  • Intelligente und flexible Automationslösungen zur effizienten Abwicklung öffentlicher Dienstleistungen wie Verkehrsregulierung oder Gebäudesteuerung (Licht, Heizung, Ventilation)
  • Smarte Kühl- und Ventilationslösungen
  • Internet-gekoppelte Sensoren und Sicherheitsinstallationen in Gebäuden
  • Technische Systeme und Software zur Steuerung von Gebäudebetrieb und – Instandhaltung
  • Größere Energieversorgungsanlagen für öffentliche Gebäudekomplexe (z.B. großformatige Geothermietechnologie)
  • Speichertechnologien für in Gebäuden produzierte Energie, die zum elektrifizierten Transport genutzt werden kann

Bereich Transport

  • Lösungen zur Unterstützung des elektrifizierten Transports
  • Energieschonende Lösungen für die Infrastruktur, z.B. Bewegungssensoren für die öffentliche Beleuchtung

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Factsheet.

Ansprechpartner




E-Mail:
Tel.:

Veranstaltungsort

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Was ist die Summe aus 7 und 4?