Veranstaltungen im Inland

Zurück

Informationsreise Ungarn - Energieeffizienz in der Industrie und Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien

  • Bioenergie
  • Energieeffizienz
  • Erneuerbare Energien
  • Solarenergie
  • Ungarn

20. - 23. Mai 2019, Karlsruhe

Kategorie: Bioenergie, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Solarenergie, Ungarn

Im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert die energiewaechter GmbH in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer vom 20. bis 23. Mai 2019 eine Informationsreise zum Thema „Energieeffizienz in der Industrie und Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien“. Im Rahmen der Reise werden sich Vertreter aus der ungarischen Industrie und Fachverbänden über das Thema informieren und deutsche Unternehmen besuchen. 

Wenn Sie der Delegation Ihr eigenes Referenzprojekt vorstellen und erste Kontakte knüpfen möchten, melden Sie sich bitte bei der energiewaechter GmbH bei Herrn Ferdinand Elsäßer. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, die Delegationsteilnehmer im Rahmen einer halbtägigen Networkingveranstaltung am 20. Mai 2019 in Karlsruhe kennen zu lernen. Gerne können Sie die Delegation auch in Ihrem Unternehmen oder an einem Ihrer Referenzobjekte in Baden-Württemberg empfangen.

Unterlagen, Organisation und Ansprechpartner

Für allgemeine Fragen bezüglich des Ablaufs der Informationsreise sowie des Anmeldevorgangs können Sie sich gerne an Herrn Elsäßer, Consultant bei der energiewaechter GmbH, wenden.

Ansprechpartner

Ferdinand Elsäßer
Consultant

E-Mail: fe@energiewaechter.de
Tel.: +49 (0)30 7974441-22

Informationen zum Zielmarkt Ungarn

In Ungarn steigen in den letzten Jahren die Investitionen in erneuerbare Energien, vor allem in Photovoltaik- und Bioenergiebereich stetig an. Das Ministerium für Nationale Entwicklung veröffentlichte Anfang Januar 2011 Ungarns Aktionsplan zur Nutzung erneuerbarer Energien, in dem ein Anteil an erneuerbaren Energieträgern von 14,65% für das Jahr 2020 festgesetzt wird.

Für 2018 wurde ein Marktzuwachs von 300-400 MW im PV-Bereich prognostiziert, der überwiegend auf die Realisierung genehmigter Projekte beruht. Der Zubau konzentriert sich hierbei auf Kleinanlagen bis 50kW sowie auf den Bereich 500kW – 1MW. Auch im Bioenergiebereich wurde in den vergangen Jahren eine Reihe von Großprojekten unter Beteiligung deutscher Unternehmen realisiert, die die Sichtbarkeit und Akzeptanz dieser Technologie weiter fördern.

Im Bereich der Energieeffizienz ist es Ungarns Zielsetzung, eine Gesamtenergieeinsparung von 10% bis 2020 zu erreichen. Ferner hat sich Ungarn zu einer Emissionssteigerung von höchstens 10% (im Vergleich zum Jahr 2005) bis 2020 verpflichtet. In dem Entwicklungsprogramm Széchenyi 2020 sind eine Reihe von Fördermöglichkeiten für Energieeinsparmaßnahmen und die Erhöhung der Energieeffizienz vorgesehen, die insbesondere den Gebäudesektor sowie die Industrie adressieren.

Aufgrund der geografischen Nähe und des guten Rufes deutscher Technologien stellt Ungarn für Exporteure einen überschaubaren aber kaufkräftigen Zielmarkt dar.

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Was ist die Summe aus 3 und 4?