Veranstaltungen im Ausland

Zurück

Geschäftsanbahnung Indien - Umwelttechnologien: Luftreinhaltungs- und Luftreinigungssysteme

  • Weiteres
  • Ausland

11. - 15. November 2019, Delhi

Kategorie: Weiteres

Geschäftsanbahnungsreise Indien

Während der Geschäftsanbahnungsreise nach Indien, die vom 11. bis 15. November 2019 stattfindet, haben deutsche Unternehmen die Möglichkeit, sich über die Marktpotentiale für Produkte und Dienstleistungen im Bereich Umwelttechnologien mit Fokus auf Luftreinhaltungs- und Luftreinigungssysteme in Indien zu informieren und erste wichtige Geschäftskontakte zu generieren. 

Teilnehmen können 8 bis maximal 12 Unternehmen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) haben Vorrang vor Großunternehmen. Anmeldungen sind erst nach Ausfüllen und Absenden des Formulars gültig. Anmeldefrist ist der 23. August 2019.

Webinar

Im Vorfeld der Geschäftsanbahnungsreise fand am 03.07.2019 ein vorbereitendes Webinar statt, bei dem interessierte Unternehmen Näheres zu den Zielmarktpotentialen im Bereich Umwelttechnologien in Indien erfuhren.

Die Vorträge von Frau Julia Seibert und Frau Sabina Pandey von der Deutsch-Indischen Handelskammer (AHK Indien) mit Hintergrundinformationen zum Land sowie dem Bedarf vor Ort sowie von Herrn Christopher Oberschelp von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH Zürich) mit wissenschaftlichen Fakten zu Umweltverschmutzung und Umweltschutz in Indien stehen rechts zum Download bereit. 

Ihr Profil

Diese Veranstaltung richtet sich an deutsche Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen im Bereich Umwelttechnologien anbieten, u.a.: 

  • Luftreinhaltung und Luftreinigung (z.B. Entschwefelungsanlagen, Katalysatoren, Elektrofilter, Gewebefilter)
  • Abwasserbehandlung und Wasseraufbereitung (z.B. Filtration, Kläranlagen, Klärschlammentsorgung)
  • Ausrüstungen und Materialien für Stickoxid-Messungen
  • Planer & Architekten (Straßengestaltung, Verkehrsplanung, etc.)
  • innovative Lösungen zur Straßenreinigung (Anti-Staub)

Kosten & Eigenbeitrag

Diese Geschäftsanbahnung der Exportinitiative Umwelttechnologien des BMWi findet im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU statt. Für alle Teilnehmer werden die individuellen Leistungen in Anwendung der De-minimis-Verordnung der EU bescheinigt. Der Eigenbetrag der Teilnehmer richtet sich nach der Unternehmensgröße:

  • 500 € netto für Teilnehmer mit weniger als 2 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern
  • 750 € netto für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern
  • 1.000 € netto für Teilnehmer ab 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder mehr als 500 Mitarbeitern

 Die Teilnehmer tragen die individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten.

Exportmarkt

Indien ist die drittgrößte Volkswirtschaft in Asien mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 6,5% im Finanzjahr 2017/2018 (April-März). Damit gehört Indien zu einer der am schnellsten wachsenden Wirtschaften unter den 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländern (G20). Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lebten im Jahr 2017 ca. 1,3 Milliarden Menschen in Indien. Davon wohnten im Jahr 2016 im Landesdurchschnitt 445 Menschen auf einem Quadratkilometer, einige Bundesstaaten sind mit über 1.000 Einwohner pro Quadratkilometer sogar noch dichter besiedelt.

Das Land kämpft mit akuten Umweltproblemen. Gemessen in absoluten Zahlen ist Indien mit einem CO2-Ausstoß von 2,4 Gigatonnen in 2016 der drittgrößte Emittent weltweit und produziert 6,3% der jährlichen weltweiten CO2-Abgase. Im Rahmen des Pariser Klimaabkommens der Vereinten Nationen von 2015 hat Indien zugestimmt, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 33-35% zu reduzieren und sich damit hohe Ziele gesetzt. Zu den Hauptverursachern für Luftverschmutzung zählen in städtischen Gebieten die industrielle Luftverschmutzung, fossile Kraftwerke und der Verkehr. In den ländlichen Regionen kommen noch das großflächige Verbrennen von Biomasse auf den Feldern und der Einsatz von Holz/Holzkohle in privaten Haushalten hinzu.

Die Regierung setzt bei der Bekämpfung der Luftverschmutzung u.a. auf einen Ausbau der Elektromobilität, schärfere Normen für Abgase und Kraftstoffe oder auch die verpflichtende Installation von Messgeräten und Filtern. Der akute Bedarf und der politische Wille zur Veränderung eröffnen vielfältige Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen der Umwelttechnologiebranche.

AHK-Beratung

Nehmen Sie eine kostenlose und unverbindliche AHK-Beratung mit den Kollegen der Auslandshandelskammer wahr, um festzustellen, ob eine Teilnahme für Ihr Unternehmen an einer Geschäftsanbahnungsreise sinnvoll ist. Hierbei können Sie die folgenden Fragen stellen:

  • Wie sind die Chancen meiner Produkt- und Dienstleistungen im Zielmarkt?
  • Welches Potential besteht für mein Unternehmen im Zielmarkt?
  • Wie hoch ist der Strompreis oder die Vergütung im Zielmarkt?
  • Welche Förderinstrumente gibt es im Zielmarkt?

Den Kontakt zur Auslandshandelskammer stellen wir gerne für Sie her!

Indien

Wichtige Links

GTAI Wirtschaftsausblick

Anmeldeschluss: 23.08.2019

Ansprechpartner

Marta Cavalli
Junior Consultant

E-Mail: mc@energiewaechter.de
Tel.: +49(0)30 797 444 1-19

Zurück

Kontakt

  • energiewaechter GmbH
    Schützenstraße 44
    12165 Berlin
  • Tel.: + 49 30 / 797 44 41 - 0
  • Fax: + 49 30 / 797 44 41 - 28

Kontaktformular

Was ist die Summe aus 4 und 7?